Eine Kooperation des Studierenden Werk Trier und Kultur Raum Trier e.V.

scienceslam2

 „Beim 'Science Slam' verwandelt sich trockene Wissenschaft zu großartigem Lesebühnen-Pop."
Obwohl sie sich noch nicht so etabliert haben wie die sogenannten Poetry Slams, sind die ersten Science Slams fast genauso beliebt. Bei einem Science Slam werden allerdings keine selbstverfassten Kurzgeschichten zum Besten gegeben, sondern wissenschaftliche Themen und Arbeiten populärwissenschaftlich aufbereitet und den Zuhörern schmackhaft gemacht. Das Ganze erinnert dann an eine Mischung aus Ghetto Hip-Hop-Battle und Kolloquium.


Das Konzept ist einfach, aber wirkungsvoll: Aktuelle Forschungsprojekte aus verschiedenen Fachbereichen werden einem bunt gemischten Publikum vorgestellt.
Die Wissenschaftler haben für ihre Präsentation maximal zehn Minuten Zeit und nur wenige Hilfsmittel zur Verfügung.
Die Herausforderung besteht darin, Forschungsprojekte o. ä. einerseits möglichst spannend und unterhaltsam, andererseits aber auch verständlich zu präsentieren. Wissenschaftliche Arbeiten sollen somit in ihrer Vielfalt transparent und auf humorvolle Weise einem fachfremden Publikum zugänglich gemacht werden.

science

20. Science Slam im Rahmen von City Campus trifft Illuminale 27.09.19 VHS Raum 05

Science Slam City Cam. 27.09.19 alleScience Slam City Cam. 27.09.19 HeidiScience Slam City Cam. 27.09.19 VHS Laura Sciabica

Teilnehmer:
Kajetan Weiß
Heidi Köpp-Junk
Alexander Dregger
Laura Sciabica
Josefine Sturzenhecker

Aufgrund der großen Nachfrage gab es zwei Slams.
Erster Durchgang um 21 Uhr: Siegerin Laura Sciabica

Zweiter Slam ab 22.30 Uhr: Siegerin Heidi Köpp-Junk

Am 04. Juli 2018 bieten das Studierendenwerk Trier und der Kultur Raum Trier e.V. einen Science Slam Workshop an

scienceslam2
Moderne Wissenschaftskommunikation, die Freude macht

Wissenschaftliches gehirnfreundlich serviert: Der Science Slam hat sich aus dem bekannteren Poetry Slam entwickelt und stellt eine moderne Form der Wissenschaftskommunikation dar, bei der wissenschaftliche Themen und Arbeiten populärwissenschaftlich aufbereitet und den Zuhörern einerseits möglichst spannend und unterhaltsam, andererseits aber auch verständlich präsentiert werden.Da Studierende und Promovierende der Trierer Hochschulen in der Regel aber keine Zweitausbildung als Showdarsteller genossen haben, stehen wir Euch zur Seite. Wir haben einige einfache Übungen für eine authentische Präsentation auf Lager, und wer sich bei der Vorstellung, vor einem Publikum zu sprechen, also noch nicht wirklich wohl fühlt, der kann in unserem Workshop viele gute Tipps zum Aufbau einer Präsentation abstauben, wertvolles Feedback aus der Gruppe bekommen und sein Thema mit unserer Unterstützung in eine spannende Geschichte verpacken.