Kunst gegen Bares
am Donnerstag 05.September 2019 in der TuFa
Slam am Fluss
am Freitag 6.September 2019 im Kulturhafen Zurlauben
Soul Man Vs. Dr.Pop
am Freitag 13.September 2019 im Mergener Hof
Sebastian Lehmann Solo
am Freitag 27.September 2019 im Mergener Hof
Science Slam
am Freitag 27.September 2019 auf dem City Campus VHS Trier
Comedy Slam
am Samstag 5.Oktober 2019 im Mergener Hof
Poetry Slam
am Samstag 19.Oktober 2019 im Mergener Hof

Mit deutsch-franz. Poetry Slam am 09.06.13

Teilnehmer aus den vorangegangenen Workshops mit Unterstützung von Mitgliedern von Slam Tribu aus Reims präsentieren einen Poetry Slam:

Wer wird Trier bei den deutschsprachigen Meisterschaften 2018 vertreten?

Am 16. Juni 2018 kommt es zu einem bombastischen Spoken Word Fest in Trier. Gleich in zwei Kategorien werden die Trierer Stadtmeister im Poetry Slam ermittelt.

Karl Marx goes Poetry

Die 14. Verleihung des Karl-Marx-Poesie Preises am 16. Juni.

Die Karl Marx Büste, die für den Trierer Karl-Marx-Poesie Preis steht, erfreut sich bei den deutschsprachigen Bühnenpoeten großer Beliebtheit.

Erstmals im Juni 2005 durch den damaligen Trierer Kulturdezernenten und CDU Chef Uli Holkenbrink an den besten Poetry Slammer überreicht, jähren sich heuer die Stadtmeisterschaften der gesprochenen Literatur zum 14 Mal.

Kontinuierliche Nachwuchsarbeit

Was den Trierer Poetry Slam aber besonders auszeichnet ist nicht nur dieser einzigartige Preis, sondern vor allem auch seine exzellente Nachwuchsarbeit. Für diese Förderung literarischen Talentes junger Menschen erfährt der Kultur Raum Trier e.V. auch nationale Anerkennung. Trier ist der einzige Slam in Rheinland-Pfalz, der gleich in zwei Kategorien nominieren darf.
Die 9. Stadtmeisterschaft in der Kategorie U 20 startet um 18 Uhr.

Hier treffen junge Poeten, die Stars von morgen unter 20 Jahren aufeinander und wetteifern um den Junior Karl-Marx Poesie Preis.

Dieser Workshop ist Teil einer umfassenden Workshopreihe in Zusammenarbeit mit dem Mergener Hof e.v. und mit finanzieller Unterstützung der Kulturstiftung der Sparkasse Trier.
Jeder ist willkommen! Die Teilnahme ist frei!
Poetry Slam ist angesagt. Nicht nur in Trier, dessen Slam den angemessenen Namen VERBUM VARIUM TREVERORUM trägt und sich über Besuchermangel nun wirklich nicht beklagen kann. Poetry Slam?
Bühnendichter aus nah und fern tragen selbstgeschriebene Texte jeglicher Couleur um die Wette vor, auf daß ein umjubelter Sieger gekürt werde!
Poetry Slam hat sich als interaktive Kunstform in den letzten Jahren in halb Europa etabliert und bietet auch blutigen Anfängern die Chance, ihre Schreib- und Vortragskünste vor einem großen Publikum zu erproben, denn der Wettkampf ist prinzipiell offen für alle.

Aber wie wird man Poetry Slammer? Wie schreibt man einen Text, der eben nicht gelesen, sondern gehört und gesehen werden soll? Und vor allem, wie bringt man ihn so auf die Bühne, daß die Leute weder überfordert sind noch einschlafen? Lyrik oder Prosa? Lustig oder ernst? Ablesen oder doch lieber auswendig? Aber was, wenn sich ein Hänger einschleicht?

Ein Poetry Slam der besonderen Art befasst sich am Samstag, dem 16. Juli um 20 Uhr mit dem Thema „Religionsfreiheit“. Schon in der Ausstellung "Nero und die Christen" wird auf die unzähligen Einschränkungen der Religionsfreiheit weltweit hingewiesen. Diese ist in Deutschland laut Artikel 4 des Grundgesetzes garantiert.
Doch wie verhält es sich damit im echten Leben?
Einen lustigen, nachdenklichen, ironischen und stets kreativen Blick auf dieses Thema bieten unsere 6 Poeten:

No Limit (Köln)
ArtemZolotarov (Mainz)
Zwergriese (Köln)
Kendra Löwer (Bitburg)
Felix Bartsch (Koblenz)
Eva Kutta (Trier)
Francis Kirps (Luxemburg) stellen sich der Bewertung des Publikums.

Die Veranstaltung findet open air im Innenhof des Museums am Dom statt.
Karten gibt es für 6 € an der Abendkasse oder über Ticket Regional.
Bei Regen ist ein alternativer Veranstaltungsort ausgeschildert.

Start 20 Uhr

Der PoetrySlam wird in Zusammenarbeit mit dem Museum am Dom durchgeführt.

Die 3. Rheinland-Pfalz Meisterschaften im Poetry Slam

Vom 16. bis 18. Oktober kämpften nun zum dritten Mal die besten Poetinnen und Poeten aus Rheinland-Pfalz um den begehrten Titel des Landesmeisters. Die Zuschauer, die in den Vorrunden aus 16 Teilnehmern 9 in das Finale schickten, entschieden sich schlussendlich für Markus Becherer aus Kaiserslautern.



 

Schirmherrin der 3. rheinland-pfälzischen Poetry Slam Meisterschaften war die Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

 

Besonderer Dank gilt dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur für die Unterstützung.

Das sprühende Finale findet am Samstag, 18. Oktober 2014, ab 20 Uhr in der Mensa der Hochschule Schneidershof statt.
Ein Abend mit den besten Slammern des Landes, vom Trierer Publikum in den Vorrunden ausgewählt, mit ihren Gedichten, ihren Geschichten, ihren Ideen und all dem, was Poetry Slam so einzigartig macht. Am Ende bestimmt wiederum das Publikum, wer mit Ruhm, Ehre und Titel des Landesmeisters 2014 zur Deutschen Meisterschaft nach Dresden und zu den Europameisterschaften nach Reims fährt.
Eröffnet wird das Finale von der Schirmherrin der 3. rheinland-pfälzischen Poetry Slam Meisterschaft, von Ministerpräsidentin Malu Dreyer.
 
Einlass: 19.30 Uhr
Start: 20 Uhr
Eintritt: 9,-/ 7,- € ermäßigt
Platzreservierung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, bis 16 Uhr des 17.10.
Tickets an allen Vorverkaufsstellen von ticket Regional erhältlich, online www.ticket-regional.de oder Ticket-Hotline: 0651-97 90 777

 In diesem Jahr steht der Kultursommer Rheinland-Pfalz unter dem Motto „Eurovisionen“. Die „Cassius Carl“, ein großes Frachtschiff mit einer überdachten Open-Air-Bühne und einem Innenraum, der als Ausstellungs- und Veranstaltungsraum genutzt wird, macht sich in diesem Rahmen - mit Kultur gespickt - auf die Reise von Mainz nach Metz.

Am 8. Mai legt die mobile Openairbühne in Trier an der Kaiser-Wilhelm-Brücke an. Rund um den Bootsanleger, auf und unter Deck, wird es ein abwechslungsreiches Kulturprogramm geben. Sowohl Trierer, als auch internationale Künstler werden mit dem Publikum ein vielseitiges, europäisches Kulturfest feiern.

Neben dem Philharmonischen Orchester der Stadt Trier wird die Tufa Trier auf der Schiffsbühne unterschiedliche erfolgreiche Tanz-, Musical- und Videoproduktionen vorstellen. Der Fachbereich Gestaltung der Hochschule Trier präsentiert sich unter dem Motto Landgang und Illuminale mit Walking Acts am Moselufer.

Les Tambours du Bronx, ein sechszehnköpfiges, französisches Percussion-Ensemble, wird das Programm auf der schwimmenden Bühne abschließen.

Lebende Dichter gegen Klassiker der Weltliteratur

Lebende Bühnenpoeten ( auch Poetry Slammer genannt ) aus der Region treten gegen Klassiker der Weltliteratur an. Die toten Dichter werden von Mitgliedern freier Theatergruppen performed.
Hier wird die oft gestellte Frage geklärt: Wer ist besser – die lebenden oder die toten Dichter. Wessen Texte, ob gesprochen, geflüstert oder geschrieen, hinterlassen den stärksten Eindruck?
Bei POETRY SLAM – DEAD OR ALIVE kommt es zum ultimativen Vergleich: Lebende Performance Poeten aus dem Hier und Jetzt fordern verstorbende Dichtergrößen heraus, erweckt von Schauspielern aus freien T
heatergruppen aus Trier und der Region. 4 Personen umfasst je eine Gruppe, und ob gegen Nietzsche, Shakespeare, Villon oder Gernhardt, die Klassiker der Weltliteratur werden gegen eine äußerst lebendige und schlagkräftige Truppe zu Felde ziehen müssen!

Die Regeln entsprechen im Prinzip denen des klassischen Poetry Slams: Jeder Dichter, egal ob tot oder lebendig, hat nur sieben Minuten Zeit für seine Performance. Nach jedem Auftritt bewertet eine aus dem Publikum gewählte Jury auf einer Skala von 0 – 10. Am Schluss wird noch einmal der „überlebende“ lebende gegen den erfolgreichsten toten Dichter antreten. Und nun entscheidet das Publikum per Applaus, wer das Duell für sich entscheiden kann.

Der Poetry Slam Nachwuchs (unter 20 Jahren) besteigt die Bühne.

Der Grundgedanke des Wettbewerbs: Jeder Jugendliche unter 20 Jahren (U20) kann in einem 7-minütigen Vortrag im Wettstreit mit Gleichaltrigen vor einem Publikum einen eigenen Text auf die Bühne bringen.
Dazu wählen sie aus den verschiedenen literarischen Genres und spielen mit ihrer Sprache, um ihren Gedanken Ausdruck zu verleihen. Gleichzeitig müssen sie den Mut aufbringen, sich mit ihrem Text vor einem kritischen Publikum zu präsentieren. Einige der jungen Menschen werden zum ersten Mal mit selbstverfassten Texten die Bühne betreten. Das Publikum entscheidet über den besten Vortrag und übt sich im genauen Zuhören der Sprachkunstwerke.

Hier zählt nicht die "Coolness" auf der Bühne, sondern die Ehrlichkeit des Gedankens, die Kreativität in der Umsetzung und die Ausschöpfung sprachlicher Möglichkeiten.

Die Jugendlichen wurden von professionellen Performance-Poeten in Workshops an Schulen (durchgeführt von selbstredend e.V.) und freien Workshops (Kultur Raum Trier e.V.) angeleitet.

Der Sieger der U20 Stadtmeisterschaft wird Trier bei den deutschprachigen Meisterschaften 2011 in Hamburg vertreten.

sollte es am Samstag wider Erwarten regnen :), ziehen wir uns in den Schutz des historischen Gewölbekellers zurück.
Der extravaganteste Poetry Slam dieses Sommers.
Wie bei einem regulären Dichterwettbewerb stellen sich Poeten aus ganz Deutschland dem Publikum. Der Twist ist, dass sie hinter einem Sichtschutz versteckt in das Mikrophon sprechen. Ihre lustigen, ernsten, lauten, leisen, prosaischen, kritischen oder lyrischen Texte werden über Funk auf die kabellosen Kopfhörer und auf die Ohren des Publikums übertragen, während es sich auf dem hoffentlich sonnenbefleckten Sporthof des Mergener Hof gut gehen lasst.
Quasi wie ‚The Slammer Voice of Germany‘.
Die Künstler müssen sich nur an die wenigen SlamRegeln (selbstgeschriebener Text, Zeitlimit, keine Requisiten) halten und dürfen ansonsten alle performativen Asse aus ihren Ärmeln ziehen, um die Gunst der Zuhörer zu gewinnen, denn diese stimmen mit Gebärdenapplaus ab, wer ins Finale kommt und schließlich gewinnt.
 
 
1. Trierer Silent Slam
Samstag 20. August
Sporthof Mergener Hof
Einlass 19 Uhr
Start 19:30

Eintritt: 7,-/ 6,- € ermäßigt (incl. Leihgebühr für Kopfhörer)